Finde uns auf Facebook

In den Mittagstunden am Montag des 28.10.13 erreichte Sturmtief „Christian“ die Hansestadt Hamburg. Die Windspitzen erreichten in schweren Sturmböen Windgeschwindigkeiten um 110km/h entsprechend 10 Bft.. Gegen 14:25 Uhr wurde durch die Leitstelle der Feuerwehr Hamburg der Betriebszustand Ausnahme ausgerufen. Der Technische Zug der FF Eppendorf musste in der Folge ab kurz vor 15:00 Uhr bis kurz vor Mitternacht zu insgesamt 14 wetterbedingten Einsätzen ausrücken. Es waren ab dem Nachmittag bereits alle Fahrzeuge der Wehr mit massiver Personalstärke im Einsatz. Ein Schwerpunkt der Einsätze stellten umgestürzte Bäume dar. Es wurden durch unsere Fachkräfte mehrere Fachberatungen durchgeführt, speziell vorgehaltenes Gerät für Baumsicherungen eingesetzt oder die 70cm Sägeschiene mit leistungsstarker Kettensäge angefordert.

Bild mit freundlicher Genehmigung von TV Newskontor

Bild mit freundlicher Genehmigung von TV Newskontor

Das Hilfeersuchen der Bürger war zeitweise beim Feuerwehrnotruf 112 offenbar so massiv, daß diese in sogar 2 Fällen direkt bei uns am Fwh. anriefen um Ihre Einsätze anzuzeigen. Wir konnten helfen.

Es wurden nachfolgende besondere Einsätze abgearbeitet:

Auf dem Parkplatz der JVA Santa Fu im Stadtteil Fuhlsbüttel drohte eine ca. 20m lange Birke auf mehrere parkende PKW zu stürzen. Der Baum lag bereits in zwei weiteren Birken. Nach dem die PKW aus dem Gefahrenbereich entfernt wurden, konnten die Fällmaßnahmen beginnen. Die Gefahr wurde beseitigt.

An der Straße Alsterdorfer Damm im Stadtteil Alsterdorf fiel u.a. eine ca. 25m hohe Trauerweide über den Fußweg, die Straße, und 3 PKW. Die gesamte Straße war nicht mehr zu passieren. Es handelte sich um einen großen Baum, der mit einem Stammdurchmesser in 1m Höhe von ca. 1,40m zu bemessen war. Der GKW des TZ Eppendorf war hier vor Ort.

Aufgrund der Lage und der Tatsache, daß alle 3 Fahrzeuge der Fahrzeuge an separaten Einsatzstellen gebunden waren, wurden durch Begutachtung unserer Fachkraft 1 FF und der 70t-Kran der Technik- Umweltwache nachgefordert. Aufgrund der Größe des Baumes und des Stammdurchmessers wurde durch die FF Eppendorf insbesondere leistungsstarke Kettensägen und größere Schwertlänge von 70cm eingesetzt, welche sich absolut bewährt haben. Zusätzlich wurde aufgrund des Stammdurchmessers und der Größe des Baumes von der Leitstelle auch der Technische Zug der FF Warwisch mit 2 Fahrzeugen samt einem großem 70cm-Sägeschwert entsandt. An der Einsatzstelle erfolgte ein massiver Einsatz mit bis zu 3 Motorkettensägen, der Hauptstamm wurde an dem Kran angeschlagen. Die Einsatzstelle wurde durch den GKW mittels Stativ und LIMA ausgeleuchtet. Der Baum wurde über längere Zeit material- und personalintensiv in seine Bestandteile zersägt. Abschließend wurde die Straße beräumt. Die Einsatzstelle nahm längere Zeit in Anspruch. Erst gegen kurz nach 22:00 Uhr konnte der GKW die Einsatzstelle verlassen.

An der Zeidlerstraße im Stadtteil Wilhelmsburg wurde der Druckluftnagler des GWR3 zur Sicherung eines Daches eines Wohnhauses durch die FF ROTVE angefordert. Die Sicherungsmaßnahmen brauchten in Absprache mit dem Zugführer 34 jedoch nicht mehr durchgeführt zu werden.

An der Bellealliancestraße im Stadtteil Eimsbüttel drohte eine ca. 20m hohe Birke mit einem Stammdurchmesser von ca. 75cm in ca. 1m Höhe auf einen Supermarkt zu fallen. Gemeinsam mit FF Francop wurde ein Greifzug in Stellung gebracht und der Baum unter Zuhilfenahme von 2 Motorkettensägen gefällt. Die Einsatzstelle dauerte längere Zeit.

In der Straße Lohwisch im Stadtteil Tonndorf drohte ein in ca. 9m Höhe und auf einer Länge von ca. 75cm gespaltener Nebenstamm (Durchmesser ca. 60cm) im Kronenbereich einer ca. 25m hohen Eiche auf die Fahrbahn zu fallen. Die FF RAHLS und der BERF WDB waren hier vor Ort und forderten Baumsicherungstechnik und einen Fachberater an. Die FF Eppendorf unterstützte mit 2 Fahrzeugen und entsprechendem Gerät und Know-how an dieser Einsatzstelle. Die Sicherungsarbeiten am Nebenstamm wurden nach ca. 45min. abgeschlossen.

In der Nacht musste der GKW nochmals zu einer Einsatzstelle an die Stadtgrenze in den Stadtteil Langenhorn in die Straße Tarpenstieg ausrücken. Hier war eine ca. 25m Birke auf einem Wanderweg in Schräglage und drohte auf ein Kleingartengelände zu stürzen. Eine Aufstellfläche für eine DL oder ein TMF war nicht gegeben. Der anwesende Zugführer 15 forderte die FF Eppendorf für eine entsprechenden Fachempfehlung / Beratung und Baumsicherung nach. Nach intensiver Begutachtung wurde diese Einsatzstelle weiträumig abgesperrt und an den Parzelleneigentümer übergeben. Eine Fachfirma wurde durch die Leistelle für den Morgen zur Beseitigung des Schadens angefordert.

Nach einigen Stunden der Ruhe wurde der Technische Zug Eppendorf am Vormittag des Dienstags wieder alarmiert. Aufgrund des Tageslichtes, gab es nach dieser Sturmnacht erneut ein erhöhtes Einsatzaufkommen bei Sturmeinsätzen. In der Folge bis war die FF Eppendorf bis zum späten Nachmittag dauerhaft im Einsatz. Es wurden in dieser Zeit 5 wetterbedingte Einsatzstellen abgearbeitet.

Auch am Mittwochnachmittag war der Technische Zug Eppendorf mit Spezialgerät im Stadtteil Fuhlsbüttel gefordert. Hier wurde erneut der Fachberater und spezielle Ausrüstung zur Baumsicherung nachgefordert, um die bereits vor Ort befindliche FF Fuhlsbüttel und den Zugführer der BF Alsterdorf zu unterstützen. Eine Eiche war in ca. 8m Höhe über eine Länge von knapp 70cm im unteren Bereich der Baumkrone gespalten. Die Sicherungsmaßnahmen im Kronenbereich waren nach ca. 1Std. abgeschlossen.



alt alt
alt alt
alt alt
alt alt


Weitere Bilder und detaillierte Infos folgen in der Rubrik: Einsätze 2013



Links:

Citynews TV

Bild Hamburg

Hamburger Morgenpost

Hamburger Morgenpost 2

Hamburger Abendblatt

Hamburger Abendblatt 2

Tagesschau

Welt Hamburg



Videos:

Feuerwehreinsatz TV

Hamburg 1

RTL Nord

Norddeutscher Rundfunk

Norddeutscher Rundfunk 2

ZoomIn TV

 

Titel-Banner mit freundlicher Genehmigung von Rüdiger Gärtner