Finde uns auf Facebook

In den Nachmittagsstunden am Montag des 30.03.2015 erreichte Sturmtief „Mike“ die Hansestadt Hamburg. Die Windspitzen erreichten in schweren Sturmböen Windgeschwindigkeiten um 100km/h (10 Bft.). Der Technische Zug der FF Eppendorf musste in der Folge am frühen Abend in den Stadtteil Dulsberg ausrücken. Dort war eine ca. 25m hohe Tanne auf ein 4-geschossiges Wohnhaus gefallen. Die Sicherungsmaßnahmen dauerten aufgrund der schwierigen Erreichbarkeit der Einsatzstelle  über Stunden an. Schlussendlich konnte der Baum über eine Kronensicherung gesichert werden. Die Einsatzstelle wurde nach Begutachtung zusammen mit dem ZF 23 an den Eigentümer mit der Auflage zur Abarbeitung durch eine Fremdfirma  übergeben. Der TZ war etwas über 4Std. wieder im FWH einsatzbereit. Einen Tag später erreichte Sturmtief Niklas die Hansestadt. Anders als am Vortag erreichten die Windspitzen nunmehr in schweren Sturmböen Windgeschwindigkeiten auch Orkanstärke um 115km/h (11 Bft.). An den Folgetagen 31.03. und 01.04.2015 musste der TZ Eppendorf zu insgesamt  12 wetterbedingten  Einsätzen ausrücken.  Ab dem späten Nachmittag am Dienstag, den 31.03.2015 waren alle drei Fahrzeuge der Wehr mit insgesamt 18 Einsatzkräften besetzt und konnten für entsprechende Technische Hilfeleistungen eingesetzt werden. Schwerpunkt der Einsätze stellten umgestürzte Bäume bzw. zu fallende Dachteile, dar. Es wurden durch unsere Baumfäll-Fachkräfte diverse Fachberatungen durchgeführt und spezielles technisches Gerät wie leistungsstarke Motorkettensägen mit 70cm langer Sägeschiene, 3,2t-Greifzug mit Umlenkrolle oder Stahlseile mit 50m Seillänge oder der Druckluftnagler und die Trennschleifer eingesetzt. Einzelne besondere Einsätze sollen nachfolgend kurz dargestellt werden:

 
alt alt
Bilder mit freundlicher Genehmigung der Presse

31.03.2015:
Nachdem bereits ab dem Nachmittag eine angespannte Einsatzlage herrschte, wurden wir erst ab dem frühen Abend alarmiert. Erneut waren alle 3 Fahrzeuge des TZ Eppendorf mit ausreichend Personal besetzt. Gegen ca. 18:40 Uhr drohte in der Haldesdorfer Straße im Stadtteil Bramfeld eine ca. 25m hohe Blautanne auf zwei Häuser zu fallen. Die FF Bramfeld war zuvor und forderte den TZ Eppendorf mit GWR3 und Baumspezialisten nach. Eine Aufstellmöglichkeit für DLK/TMF war nicht gegeben. Der Wurzelteller war sichtbar. Es besteht akute Gefahr. Der Baum wurde nach Entscheidung von dem nachalarmierten Zuführer 21 aufgrund der aktuellen Wettersituation gefällt.  Der Baum wurde mittels 50m-Stahlseil des nachalarmierten WARW GKW über Greifzug zunächst am Festpunkt angeschlagen und danach durch unsere Baumfäll-Fachkräfte komplett gefällt. Erdanker mit Erdnägeln konnten aufgrund durchgeweichten Bodens nicht eingesetzt werden. Die Gefahr wurde beseitigt. Die personal- und materialintensiven Maßnahmen vor Ort dauerten u.a. aufgrund der anhaltenden Böen ca. 3 Std..
Bei einer weiteren Einsatzstelle in der Eppendorfer Landstraße waren ca. 40m² eines Pfannendaches aufgrund der Windeinwirkung weggeflogen. Es bestand die Gefahr, dass das gesamte Satteldach wegzufliegen drohte. Nachdem unsere Absperrmaßnahmen abgeschlossen waren, galt es die noch losen Pfannen zu sichern. Die Arbeiten an der EST nach intensiver Erkundung zeitweise aus Sicherheitsgründen wegen der andauernden starken Sturmböen unterbrochen werden. Aufgrund der Lageeinschätzung wurde nach Rücksprache mit dem Eigentümer einer Dachdeckerfirma zur weiteren Sicherung übergeben. Die Gefahr konnte schließlich beseitigt werden. 
 
Die Einsatzkräfte des Technischen Zuges  Eppendorf waren um kurz nach Mitternacht wieder mit allen Fahrzeugen zurück in der Wache und nahmen die Einsatzbereitschaft, nach vorheriger intensiver Reinigung und Instandsetzung von eingesetzten Motorsägen und weiteren Einsatzgeräten, wieder auf um für die Nachläufer am kommenden Tage uneingeschränkt einsatzbereit zu sein. 
 
In den Vormittagsstunden am Mittwoch, den 01.04.2015 kam es erneut zu einer angespannten Einsatzlage durch Sturmbedingte Einsätze in der Hansestadt Hamburg. Erneut erreichten die Windspitzen in schweren Sturmböen Windgeschwindigkeiten über 100km/h (10-11 Bft.).  Der Technische Zug der FF Eppendorf musste erst gegen kurz vor 14:00 Uhr zu 3 weiteren und aufeinanderfolgenden wetterbedingten Einsatzstellen ausrücken. Dabei waren erneut alle drei Fahrzeuge der Wehr mit über 20 Einsatzkräften besetzt und konnten für entsprechende spezielle Technische Hilfeleistungen eingesetzt werden. Und wieder wurde durch unsere Baumfäll-Fachkräfte eine Fachberatung samt komplizierter Baumsicherung durchgeführt und hauptsächlich spezielles technisches Gerät wie leistungsstarke Motorkettensägen mit 70cm langer Sägeschiene, der Greifzug bzw. der Motortrennschleifer, sowie der Druckluftnagler und Bohrmaschinen in den Einsatz gebracht.

01.04.2015:
Am frühen Nachmittag gegen kurz vor 14:00 Uhr drohte im Stadtteil Wilhelmsburg eine Baum in Mitten zweier Strom- bzw. Telefonleitungen auf ein Einzelhaus zu fallen. Eine Aufstellmöglichkeit für DLK/TMF war erneut nicht gegeben. Der Wurzelteller war je nach Winddruck in deutlicher Bewegung, einer der Bäume war in deutlicher Schräglage zum Gebäude. Es bestand akute Gefahr aufgrund der aktuellen Wettersituation. Der zuvor alarmierte FF Kirchdorf hatte den Zugführer 33 zur Entscheidungshilfe nachgefordert. Eine Gartenbaufirma war nicht verfügbar. Dieser hatte das sofortige Fällen angeordnet. Der Zugführer 33 forderte daraufhin den gesamten Technischen Zug der FF Eppendorf nach. Der Baum wurde sukzessive durch unsere Baumfäll-Fachkräfte komplett gefällt. Die Gefahr wurde beseitigt. Der Einsatz dauerte ca. 3,5 Std.
Auf der Rückfahrt zum FWH erreichte uns gegen kurz nach 17:00 Uhr über Funk eine Nachforderung vom BDI 20/1 in die Spaldingstraße im Stadtteil Hammerbrook. Hier war die FF Billstedt-Horn und weitere Einsatzkräfte samt Höhenretter unter Führung des BDI 20/1 22 seit kurz nach 13:00 Uhr im Einsatz um ein durch den Sturm ca. 500m² großes abgedecktes Flachdach eines 5-geschossigen Bürohauses zu sichern. Nachdem bereits Sandsäcke zur Erstsicherung eingesetzt worden waren wurden nunmehr Trennschleifer und weiteres Spezialgerät nachgefordert.  Vor Ort konnten wir nach intensiver Erkundung insbesondere den Druckluftnagler des GWR3 samt Druckluftkompressor sehr erfolgreich nutzen und konnten somit dazu beitragen die Resteinsatzdauer der Sicherungsmaßnahmen erheblich zu verkürzen. 
Die personal- und materialintensiven Arbeiten waren gegen ca. 20:30 Uhr beendet. 
 
Nachdem die Maßnahmen abgeschlossen waren, wurde der gesamte TZ Eppendorf aufgrund deiner Nachforderung der FF Rahlstedt erneut über Funk in den gleichnamigen Stadtteil für einen weiteren Problembaum gerufen. Hier musste eine Tanne mittels Greifzug umgezogen werden. Eine Aufstellmöglichkeit für DLK/TMF war erneut nicht gegeben. Der Wurzelteller war je nach Winddruck in deutlicher Bewegung, der Baum war in deutlicher Schräglage.
Gegen kurz vor Mitternacht waren die Motorkettensägen wieder instandgesetzt, sämtliche Einsatzgeräte gereinigt und der gesamte TZ Eppendorf wieder einsatzbereit.
 
altalt
 
altalt
 
altalt
Bilder mit freundlicher Genehmigung der Presse

03.04.2015:
Nach einem Tag der Ruhe wurde der gesamte Technische Zug Eppendorf am späten Freitagnachmittag nochmals mit Baumspezialisten und Spezialgerät durch den ZF21 in den Stadtteil Farmsen nachgefordert. Hier war bereits die 21 HLG und die FF Farmsen vor Ort. Der gesamte TZ wurde für eine ca. 20m hohe Tanne benötigt, welche auf die Schienen der nebenliegenden U-Bahnstrecke zu fallen drohte. Der Baum war in deutlicher Schräglage, konnte aber nicht frei fallen, weil dieser in zwei anderen Bäumen hing. Eine Aufstellfläche für DLK/TMF war mangels Zuwegung erneut nicht gegeben. Der Baum wurde über den Greifzug mittels 50m-Stahlseil angeschlagen und sukzessive umgezogen. Die Sicherungsmaßnahmen und Sägearbeiten waren nach ca. 3 Std. abgeschlossen. Die Gefahr wurde beseitigt.
 
Insgesamt waren die ehrenamtlichen Helfer der FF Eppendorf an den ausgewählten Tagen knapp 24Std. zur Hilfeleistung für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt im Einsatz.
 
altalt
Bilder mit freundlicher Genehmigung der Presse

Nähere Informationen gibt es unter der Rubrik Einsätze
 
Links:
 
Sturm 1. Tag:

BILD.de

MOPO.de

NDR

Sturm 2. Tag:

BILD.de
 
 
 

Titel-Banner mit freundlicher Genehmigung von Rüdiger Gärtner